Archiv der Kategorie: Allgemein

SPORTKEGELN

SKK Michael TaeterWie schon Anfang der Saison vermutet und geschrieben hat die Top Mannschaft vom Verein es sehr schwer nach dem Abgang einiger Leistungsträger.  Trotzdem sind die Spieler voller Hoffnung den Klassenerhalt doch noch zu schaffen und sei es nur über ein Testspiel mit dem zweit platzierten aus der VDK Division.  Schade ist auch dass der junge Kegler Michael Taeter,  vom selben Jahrgang wie Jérémy und Marvin,  aus beruflichen und schulischen Gründen nicht immer dabei sein kann.  Beim letzten Spiel, die Begegnung gegen QC Ethe, hat er das tolle Resultat von 805 Holz erzielt.  Das haben in der jetzigen Meisterschaft nur Jéremy und Pierrot vor ihm geschafft. Die erzielte Holz Zahl von 805 ist in dieser Meisterschaft die höchste erzielte Zahl von den aktuellen Spielern des SKK Vereins.  Die zweite Mannschaft die in der 1. VDK Division spielt, hat es natürlich auch nicht leicht und wird sicher um den Klassenerhalt bangen müssen.  Es müssen dort ständig Spieler aus der dritten Mannschaft einspringen um den Kader zu vervollständigen. Das letzte Spiel verlor die Mannschaft mit 2 zu 6 gegen SK Windstärke Neun I die in der Tabelle an zweiter Stelle steht.

Die dritte Mannschaft spielt in der 2. VDK Division jenseits von Gut und Böse.  Ihre letzte Begegnung verlor auch sie in Eupen gegen KSK 74 Eupen – Raeren mit 6 – 2.  Der KSK 74 Eupen – Raeren ist hier der Spitzenreiter und wird sicher aufsteigen.  Seitdem die Raerener das Keglerheim in Eupen übernommen haben, hat der Kegelsport dort einen enormen Aufwind erhalten etwas was wir hier in Kelmis nach der Organisation der WM leider nicht sagen können.

 

Klassierungen

 

Erste Mannschaft in der Bel/Ned Liga     Pkt          Heim      Asw.       Diff.         Spiele

SKC Hendriks I                                                   39           20           19           19           9

Eifeler Holzknacker I                                         38           20           18           18           9

KSC-31-Brettrein Hauset I                                28           18           10             8           9

KSK Manderfeld-Heppenbach I                      21           15           6              -4           9

SKC Hoensbroek I                                             20           12           8               0           9

QC Ethe I                                                             18           17           1              -7           9

SK Kelmis I                                                          14           9             5             -11          9

Eifeler Holzknacker II                                          2           2             0             -23          9

 

Zweite Mannschaft in der 1. VDK               Pkt          Heim      Asw        Diff          Sp

Eifeler Holzknacker III                                       44          19           25           20           7

SK Windstärke Neun I                                      37           22           15             5           8

KSK Manderfeld-Heppenbach III    25           19             6            -7           7

SK Kelmis II                                                         20           18             2           -12          7

KSK 74 Eupen-Raeren II                  18           14             4             -6          7

 

Dritte Mannschaft in der 2. VDK Pkt          Heim      Asw        Diff          Sp

KSK 74 Eupen-Raeren III                                 45           27           18           13           7

SK Kelmis III                                                        32           16           16             8           7

SK Windstärke Neun II                                     22           11           11            -2           7

KSK Manderfeld-Heppenbach IV   13           11             2        -19             7

MARSCHIEREN 42.WINTERWANDERUNG 18-19.01.2014

Die Mitglieder der Marschfreunde Kelmis werden leider immer weniger, trotzdem haben sie es sich nicht nehmen lassen unter Anleitung ihres Präsidenten Jean Schroeder den Wintermarsch 2014 durchzuführen.  Obschon das Wandern eine gesunde, befriedigende Art ist Sport zu treiben, ist es sehr schwer die Abgänge der älteren Mitglieder durch jüngere Teilnehmer zu ersetzen.

Bei der diesjährigen Veranstaltung der Marschfreunde Kelmis am 18. und 19. Januar waren Start und Ankunft wieder im Athenäum César Franck.  Die Veranstaltung ist mit einem großen Arbeitsaufwand verbunden. Wie schon erwähnt verliert der Verein an Mitglieder und so ist es auch nicht leicht freiwillige Helfer zu finden die bereit sind einen Samstag und Sonntag zu opfern.  Es müssen Leute für den Küchendienst und Personen für die verschiedenen Kontrollpunkten gefunden werden ohne von der Streckenauswahl zu reden, die ja mehrmals abgegangen und begutachtet werden muss.  Dann bleibt auch noch die ausgewählten Strecken auszuschildern was mehrere Tage in Anspruch nimmt.

In diesem Jahr hatte der Wettergott ein Einsehen.  Es war gutes Wanderwetter so dass an diesem Wochen Ende viele Wanderer am Start im ACF. und dann unterwegs waren. Die Helfer an Start/Ziel und an den Kontrollpunkten hatten alle Hände voll zu tun um mit dem Nachreichen der Speisen und Getränke bei zu kommen und die Wanderer zu versorgen.  Helfer waren an allen Posten anwesend auch wenn es hier und da einige mehr hätten sein können damit die Belastung für den einzelnen nicht zu groß ist. An dieser Stelle ein dickes Lob für ihren starken Einsatz.

Bei dem schönen Wetter wurden mehr als zweitausend Wanderer gezählt. Sie werden unserer schönen Göhlgemeinde anlässlich einer Wanderung sicher wieder Mal einen Besuch abstatten.

Nach nun zwei Jahren schlechten Wetters und so auch weniger Teilnehmer, war es in diesem Jahr ein erfolgreiches Jahr und die Verantwortlichen blickten zufrieden und gutgelaunt dem Abschluss entgegen auch wenn am nächsten Tag noch viel Aufräumungsarbeit auf sie wartete.

Der Vereinspräsident hatte übrigens an diesem Wochenende einen doppelten Grund zur Freude denn er war bei der Sportlerwahl im Bereich „Freizeit Sportler“ als Sieger hervorgegangen.Wintermarsch DSC_0010 Wintermarsch DSC_0018 Wintermarsch DSC_0026 Wintermarsch DSC_0033 Wintermarsch DSC_0062 Wintermarsch DSC_0072

SPORTLER DES JAHRES 2013 – 18.01.2014

Am dritten  Samstag im Januar, fand zum ersten Mal im großen Saal des Kelmiser Sportzentrums, in Anwesenheit der Sportministerin Isabelle Weykmanns, des Kelmiser Bürgermeisters Louis Göbbels, Vertreter des Sportrates der Deutschsprachigen Gemeinschaft so wie anderer lokaler Politiker, die Wahl zum „Sportler des Jahres 2013“ statt.

In diesem Jahr wurden nicht weniger als 28 Kandidaturen durch die Mitgliedsvereine für die verschiedenen Wahlbereiche vorgeschlagen.  Diese Anzahl ist sicher ein gutes Barometer für die Gesundheit der Kelmiser Sportvereine.

Der Aufmarsch der Delegationen der Sportvereine war der Auftakt zum Festabend.  In seiner Begrüßungsansprache dankte Sportbund Präsident Jacky Cloth besonders den freiwilligen Helfern und Ehrenamtlichen für ihren selbstlosen Einsatz in den Vereinen und ein Aufruf an die Jugend sich in ihren Vereinen zu engagieren folgte sogleich, denn ohne Ehrenamtliche ist in Zukunft kein Vereinsleben mehr möglich.

Im Namen des Sportbundes Kelmis, der 2013 sein 50 jähriges Bestehen feierte und sich seit dem  ‘‘Königlicher Sportbund Kelmis‚, nennen darf, und der Sportler der Gemeinde, appellierte Jacky Cloth an die Politik, die Sportinfrastruktur weiter zu verbessern und an zu passen. Jedem sollte die Möglichkeit offen stehen seinen Sport unter den bestmöglichen Bedingungen aus zu üben, da sogar die Mediziner bescheinigen dass der Sport auch ein therapeutisches Mittel ist den Menschen eine gesündere körperliche Verfassung zu geben.

 

Ein Showprogramm, mit verschiedenen Tanzshows und Vorführungen darunter der Turnverein Kelmis der in diesem Jahr eine anspruchsvolle Darbietung brachte, so wie eine Body-Builder Vorführung und als Top Akt den Frei-Kletterer, Daniel Offermann, der eine enorme Körperbeherrschung und viel Können demonstrierte, sorgte für eine gute, gelockerte Stimmung im Saal.

Bei der Tombola-Verlosung trug nicht zuletzt sogar der Herr Bürgermeister zur guten Stimmung bei als er das dickste Los zog.

 

Gegen 23 Uhr wurde dann das Geheimnis um die verschiedenen Laureaten gelüftet.  Die Spannung stieg mächtig als Alexander Offermann, der in diesem Jahr zum ersten Mal gekonnt die Moderation übernommen hatte, in einem Zwiegespräch mit dem Sportbund Präsidenten die Katze erst aus dem Sack ließ als der Umschlag,  welcher die Jurymitglieder kurz zuvor übergeben hatten, von der Ministerin Isabelle Weykmans geöffnet worden war.

 

Gekürt wurden: Kgl. St. Michael Flobert Club Linde Hergenrath, als beste Schützenmannschaft 2013,

– Caroline Lausberg, Sabrina Mertens und Laura Laschet, als beste Jungschützen 2013,

– Raymond Laschet, als bester Schütze 2013.

 

Jean Schroeder gewann den ersten Preis im Breitensport.

Als beste Mannschaft des Jahres 2013 wurden die Hallenfußballer vom MF Dolfin gewählt.

Bester Nachwuchsportler wurde Sven Frenzel vom Ringerverein 1997 Kelmis.

Die Sportlerin des Jahres 2013 der Gemeinde Kelmis wurde Valérie Schmitz vom Vélo-Club La Calamine.  Zweiter wurde Michael Vanderheyden vom Karate Dojo Club Calaminia und was nicht jährlich vorkommt, es belegten zwei Sportler den dritten Platz.  Es sind Farrah Meyer vom MF Pénarol-Volvo und Tommy Lambot  vom Ringerverein 1997 Kelmis.1619275_698181090215195_1050166986_nSportler des Jahres P1040143Sportler des Jahres P1040185Sportler des Jahres DSC_0043Sportler des Jahres DSC_0102Sportler des Jahres DSC_0364

 

Zum Abschluss wünschte der Kgl. Sportbund Kelmis allen Sportlern viel Erfolg für das Jahr 2014.

LAUFEN – 10. EUREGIOCROSS 05.01.2014

Die Bedingungen für den 10. Euregiocross in Kelmis, veranstaltet durch das hiesige Euregio Running Team unter Mitwirkung des LAC Eupen, waren vom Wettergott verwöhnt worden.  An diesem schönen Sonntag hatten dann auch prompt viele Athleten aus der Gegend den Weg zur Göhlgemeinde gefunden um hinter der Schule vom Athenäum César Franck an den Crossläufen teilzunehmen. Es war dem ERTK gelungen seine Veranstaltung als Provinzmeisterschaft durch zu führen, was sicher auch ein zusätzlicher Ansporn für die Athleten war.

Die Verantwortlichen vom ERTK, schon Jahre als Organisator im Geschäft, lösten alle Organisationsprobleme reibungslos.  Das Wiesen-Gelände eignet sich hervorragend für einen Crosslauf.  Es liegt zum Teil in einem Hang was den Akteuren viel an Kondition abverlangt.  Die Anzahl der Teilnehmer  beweist zu genüge dass sie hier eine gut vorbereitete Strecke vorfinden und auch alles gut durchdacht ist.   Wie schon erwähnt, hatten sich  dank des guten Wetters, mehr  Zuschauer um den Parcours versammelt als in den vergangenen Jahren, was sicher als gute Werbung für die nächste Veranstaltung und die Gemeinde Kelmis zu werten ist.

Aus dem Regionalbereich, ohne auf die verschiedenen Kategorien einzugehen, die ja in der hiesigen Tagespresse zu lesen waren, möchte ich nur die Namen Daniel Gael, Francis Rauw, Jan und Lena Pütters, den Sportler des Jahres aus der Gemeinde Amel Marcel Recker und die Masters-Dame Georgette Franssen hervorheben da sie alle gute Leistungen gezeigt haben.ERTK Winterlauf - ein Starterfeld - IMG_2362

ERTK Winterlauf  (Hier Herr     Sportler des Jahres aus Amel)IMG_2369

Cross court<94 3.000 m

1 2763 RAEMACKERS CEDRIC                        1985   FCHA           SEN   10.00 50

2 2850 LEYON ROBIN                              1989   HF                  SEN   10.02 45

3 6638 DETHIER GAEL                            1977   SPA               MAS   10.16 42

4 2698 MERTZ CHRISTOPHER                         1993   RFCL                         SEN   10.29 40

5 2696 HEMELEARS LAURENT                        1980   SER               SEN   10.33 39

6 2634 PAULY MICHAEL                                     1994   HERVE         SEN   10.57 38

7 2846 LOUAGIE THIBAULT                   1990   RFCL                         SEN   11.08 37

8 2790 FREMALLE BENOIT                    1990   RFCL                         SEN   11.13 36

9 2887 DETREZ DAMIEN                                    1979   RFCL                         MAS   11.21 35

10 0656 PAULY ROLAND                        1996   HERVE         JUN    11.28 34

Filles-Mädchen Cadettes 99-00 2.000 m

1 1618 SABBE MARE                               1999   HERV            CAD   8.06 50

2 1273 DETHIER LUCIE                           2000   HERVE         CAD   8.15 45

3 1450 MATHIEU CAMILLE                     1999   FCHA            CAD   8.16 42

4 1335 HENRARD ELEA                         1999   LACE                         CAD   8.19 40

5 1548 PUTTERS LENA                           2000   HF                  CAD   8.22 39

6 1313 ROHL ALICIA                                1999   LACE                         CAD   8.23 38

7 1264 VANDORMAEL MARIE               2000   RFCL                         CAD   8.28 37

8 1344 BAUDINET CAROLINE               1999   RFCL                         CAD   8.29 36

9 1535 GRAMME LISA                              1999   FCHA            CAD   8.30 35

10 1407 CARNOL MARIE                                    2000   HF                  CAD   8.32 34

 

 

Garçons-Jungen Cadets 99-00 2.500 m

1 1366 SENARD ANTOINE                     2000               SER               CAD   9.12 50

2 1417 JORIS NICOLAS                           1999               WACO           CAD   9.14 45

3 1399 JEROME AURELIEN                   1999               HERVE         CAD   9.26 42

 

Garçons-Jungen Scolaires 97-98 4.000 m

1          3385 LONNEUX OUSSAMA                    1997   RFCL                         SCO   14.16 50

2          3113 DEFLANDRE CLEMENT               1997   HERVE         SCO   14.20 45

3          3071 CLASSE JEREMY                           1997   FCHA            SCO   14.31 42

 

Dames-Frauen Scolaires 97-98 3.000 m

1          4092 CARNOL LAURA                 1998   HF                  SCO   12.22 50

2          4105 KRAMER MAUREEN          1998   HERVE         SCO   12.39 45

3          9902 BODSON LAURA                 1997   TCBM            SCO   12.53 42

 

Dames-Frauen Seniores 80-95 4.500 m

 

1          1503 PEETERS DORIEN                         1988   ATLA SEN   19.56 50

2          2013 NIZET ALICIA                        1993   SPA    SEN   20.35 45

3          1858 VAN LANKER JORDAN     1992   HF      SEN   23.51

 

Dames-Frauen Ainées <79 4.500 m

 

1          3884 HOST SANDRINE                           1975   SER               MAS   18.10 50

2          3844 DETREZ MARTINE                         1970   RFCL                         MAS   18.53 45

3          3929 WAGELMANS CLARISSE                         1976   RFCL                         MAS   19.05 42

 

Filles-Mädchen Benjamines 05-06 0.600 m

 

1          2472 GOOSSENS EMMA                         2005 SPA     BEN   2.12 50

2          2780 TOCQUIN THEA                   2005 SER     BEN   2.16 45

3          2790 RAKIC EMMA                       2005 RFCL   BEN   2.17 42

 

Garçons-Jungen Benjamins 05-06 0.600 m

 

1          0793 LAOUKILI AMIN        2005   HF                  BEN   2.05 50

2          0715 BALLMANN ROBIN 2005   MALM            BEN   2.09 45

3          0213 KALIM LIONEL          2005   HF                  BEN   2.10 42

 

Filles-Mädchen Pupilles 03-04 1.000 m

1          5331 ANTUNES-BOUVENCOURT DESIREE             2004 FCHA PUP   4.33 50

2          5777 REMY LALI                                                   2003 RFCL   PUP   4.49 45

3          5203 DINGELSTADT ALIX                                   2003 SER     PUP   5.03 42

 

 

 

 

Garçons-Jungen Pupilles 03-04        1.000 m

 

1          2554 ESPAGNET MATHIS           2003 HUY                 PUP 4.33 50

2          2610 REIP MARTIN                       2003 HF                    PUP 4.39 45

3          2528 THIBERT REGIS                  2004 HERVE           PUP 4.44 42ERTK Winterlauf -(Siegerehrung der Kadetten)IMG_2365

 

Filles-Mädchen Minimes 01-02          1.500 m

 

1          8006 LEHAEN CLAIRE                 2001 RFCL MIN      6.16 50

2          8325 DELREZ FLORINNE           2002 RFCL MIN      6.21 45

3          8283 HOCK COLINE                     2001 FCHA MIN      6.29 42

 

Garçons-Jungen Minimes 01-02       1.800 m

 

1          5614 PAQUOT JONATHAN         2001 SER     MIN     7.01 50

2          5478 QUERINJEAN RUBEN       2001 MALM MIN      7.03 45

3          9905 PUTTERS JAN                     2001               MIN     7.05 42

 

Hommes-Männer Seniors 80-94        7.000 m

 

1          2764 THONON REGIS      1987 SPA                 SEN 23.28 50

2          2794 PAQUES BENOIT    1991 RFCL               SEN 24.24 45

3          2564 DETHIER JULIEN    1992 HERVE           SEN 24.46 42

 

Hommes-Männer Masters <79           7.000 m

 

1          6999 WIRTGEN VINCENT           1976 RFCL   MAS 25.18 50

2          6916 HAVET MANU                      1970 HF        MAS 25.30 45

3          6152 HEINS RAPHAEL                1977 SER     MAS 26.35 4

SCHWIMMMARATHON 2014

Zum ersten Mal konnten die Kelmiser wieder am                                            Schwimmmarathon in der eigene Schwimmhalle teilnehmen.   Die Resonanz war großartig bei den Schulen, den Vereinen, der Feuerwehr und sogar viele Privat Personen hatten den Sprung ins Wasser nicht gescheut.  Auch der halbe Gemeinderat war zum ersten Mal, zwischen 19 u. 20 Uhr, im Schwimmbecken dabei.   Der Tag fing schon um 06 Uhr an. Zwischen 06 und 07 Uhr zogen schon mehr als 20 Personen ihre Längen im Becken im Dienste der neuen  Armut.  In der Zeit von 07 bis 08 Uhr waren dann etwas weniger Leute im Wasser.  Diese ruhe Stunde während der normale Öffnungszeiten des Hallenbades wurde dann prompt von den „Zählern“ genutzt um auch einige Längen zu schwimmen.  Danach war die Schwimmhalle regelmäßig von Schulkinder überfühlt. Aus den Gemeindeschulen und dem CFA. waren Schüler und Schulklassen mit Feuereifer dabei.  So konnte Colette vom Sportdienst der D.G. um 14 Uhr mitteilen dass die Anzahl Längen vom letzten Jahr, als wir noch die Schwimmhalle von Eupen nutzen mussten um für Kelmis am Schwimmmarathon teil zu nehmen, übertroffen waren. 

Danach wurde es stiller im Wasser. Währen dieser Zeit befanden sich nur noch ein Duzend Schwimmer im Becken die bedächtig ihre Längen zogen. Und so war um 17 Uhr unsere Stand gegenüber 2013 wieder im negativen. Also weniger Längen geschwommen als im letzten Jahr.

Das änderte sich ab 17 Uhr.  Ab da ging es wieder bergauf als die Mitglieder der verschiedenen Vereine zum Start erschienen und ihre Längen mit großer Leichtigkeit schwammen. Die Vereine die die meisten Bahnlängen hinlegten, waren sicherlich der Country Schwimmclub, die Feuerwehr die mit 28 Personen angetreten war und die Karnevalisten die auch in großer Schar erschienen waren.  Diese drei Vereine haben, ohne das Resultat der anderen schmälern zu wollen, durch die vielen Vereinsmitglieder die teilnahmen, geholfen die Anzahl der Längen von 2013 weit zu übertreffen.

28.729 Längen wurden jetzt geschwommen was gegenüber 2013 ein Plus von 7.123 Längen ist.  Damit ist dies Rekord auf Kelmiser Bahnen.  Was uns mit Stolz erfüllte war die Anwesenheit Eupener Bürger im neuen Kelmiser Schwimmbad.

Ein sehr großes Dankeschön für ihren Einsatz an die Mitglieder vom Verwaltungsrat des Kgl. Sportbundes und auch an alle anderen freiwilligen Helfer und Zähler die sich bei uns meldeten um mitzuhelfen.   Dieser Dank gilt auch den Schwimmmeistern, einigen Mitglieder der AGR Galmei und vom Vinzenz .Verein Hergenrat

hSchwimm-Marathon in der neue Schwimmhalle Kelmis 2014-IMG_2480 (3) Schwimm-Marathon in der neue Schwimmhalle Kelmis 2014-IMG_2480 (13) Schwimm-Marathon in der neue Schwimmhalle Kelmis 2014-IMG_2480 (15) Schwimm-Marathon in der neue Schwimmhalle Kelmis 2014-IMG_2480 (16) Schwimm-Marathon in der neue Schwimmhalle Kelmis 2014-IMG_2480 (17)